Rss Feed
Tweeter button
Facebook button

„Sinn stiften mit nachhaltiger Wirkung“

20 Februar 2014 Keine Kommentare PDF

Veranstaltung der 7x7invest AG im Collegium Leoninum / Praxisnahe Vorträge vor Vertretern von Stiftungen und Kirchengemeinden

Bonn, 20. Februar 2014. „Was macht Ihr Geld? Sinn stiften mit nachhaltiger Wirkung“ – unter diesem Motto begrüßte Andreas Mankel von der Vermögensverwaltung 7x7invest AG am Montag, dem 17. Februar 2014, die Gäste in der „Alten Kirche“ im Collegium Leoninum in Bonn.

 Gekommen waren vor allem Geschäftsführer und Vorstände von Stiftungen, aber auch Vertreter von Kirchengemeinden. Für Stiftungen stellt die momentane Situation mit hohen Aktienkursen und niedrigen Anleihezinsen ein Dilemma dar. Ihr Auftrag, das Stiftungskapital zu erhalten, wird schwer zu erfüllen sein. Doch wie bringt man beides heute zusammen: den eigentlichen Zweck einer Stiftung zu erfüllen, ihre Ziele zu erreichen, und dafür das nötige Kapital aufzubringen? Auf diese Frage wollten die beiden Referenten des Abends, Andreas Mankel und Stefan Wolf, Antworten geben.

Mehr Professionalität, um Gutes besser zu tun

Stefan Wolf, Geschäftsführer der Peter Gläsel Stiftung (Detmold), skizzierte in seinem Vortrag zunächst die deutsche Stiftungslandschaft und die spezifischen Anforderungen an Stiftungen. Das gesamte Vermögen aller deutschen Stiftungen beläuft sich auf rund 100 Milliarden Euro. Diese Summe entspreche ungefähr dem Bruttoinlandsprodukt der Slowakei. Umso erstaunlicher sei es, so Wolf, dass 91,7% der Stiftungen nach der Finanzkrise keine Kurskorrektur in Sachen Geldanlage und Vermögensmanagement vorgenommen haben (lt. einer Studie des Bundesverbands Deutscher Stiftungen 2010): „Da klafft oft eine Lücke zwischen den Zwecken, für die eine Stiftung gegründet wurde, und der Professionalität, mit der die Stiftung gemanagt wird.“ Unternehmerisches Denken, klare Ziele und Professionalität seien aber nötig, „um besser Gutes zu tun“.

IMG_2009wclSinnLeoninum

Impact Investment: Investieren mit Wirkung

Andreas Mankel, Vorstand der 7x7invest AG, skizzierte die Situation der Finanzmärkte. Mankel ist Gründer der 7×7 Unternehmensgruppe mit Sitz in Bonn und sammelt seit sieben Jahren Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung alternativer Anlageformen: „Wir wollen Geld wieder seine ursprüngliche Funktion zurückgeben, indem wir die Frage beantworten: Was macht mein Geld?“ Seine Antwort heißt „Impact Investment“ oder auf Deutsch: Investieren mit Wirkung.

Diese Wirkungen müssten sich an den gesellschaftlichen Herausforderungen orientieren, so Mankel: Wohnraum für Familien und altersgerechtes Wohnen gehörten ebenso dazu wie Arbeitsplätze an wohnortnahen Standorten und die Nahversorgung in Wohngebieten – auch und gerade in ländlichen Regionen. Den Stiftungen und Investoren biete die 7x7invest AG dazu eine adäquate Möglichkeit: grundpfandrechtlich gesicherte Sachwertanleihen mit attraktiver Verzinsung. Die 7x7invest AG als Emittentin dieser Anleihen investiere  ausschließlich in produktive Sachwerte: „So erreichen wir für unsere Anleger  nicht nur eine attraktive finanzielle Rendite, sondern erzielen zugleich eine positive soziale oder auch ökologische Wirkung“, erklärte Mankel das Prinzip der „7-fachen Rendite“.

 

 

Artikelstichwörter: , , , , , , , ,
Schwerpunktthemen: Aktuelles, Sachwertanleihe